Attack of the Weekly Links: Demokratie-Nacht, japanischer Kommunismus, Filmkunst

Nacht der Demokratie | Die Theatergruppe SinnSpiel wagt sich ins Hinterland der Schweiz und tritt am Streit-Festival in Luzern auf. Bei der Nacht der Demokratie handelt es sich um ein performatives Znacht, bei dem die Zuschauer ihr Demokratieverständnis verhandeln. Ich war dabei, als die Nacht zum ersten Mal veranstaltet wurden, und empfehle sie gern weiter.

Japan’s Lovable Communist Revolution | Passend zum Tag der Arbeit: Nach Ende des Zweiten Weltkriegs gab es in Japan eine starke sozialistische Bewegung, fast wärs zu einer Revolution gekommen. Weshalb das dann doch nicht geklappt hat, erklärt das Video des Kanals Step Back. (Kurze Antwort: Die Amis waren schuld.)

Desillusioniert in der Filmkammer des Schreckens und Spinoff #4 | Kaum zu glauben, aber die Filmkammer des Schreckens ist zurück. Einmal mehr wird viel Schrott Filmkunst besprochen.

Werbung

Wieviel Judentum brauche ich?

Am „Europäischen Tag der Jüdischen Kultur“ gibt die Gruppe SinnSpiel ein Gastspiel in Bern. „Wieviel Judentum brauche ich?“ handelt davon, wie verschiedene Menschen ihre jüdische Identität leben.

Ich hab ja damals die Premiere im Kulturmarkt Zürich (quasi unter Zwinglis Augen) gesehen. Nachdem wir freundlich mit Tee und Gebäck empfangen wurden, stellten sich uns vier jüdische Mitmenschen vor. Ihre Hintergründe waren ebenso verschieden wie ihre Zugänge zur Religion.

Ob in kleinen Szenen, Monologen oder Gedichten: Robert Salzer (der ja mit uns verbandelt ist) und Eva Mann haben mit ihren Laiendarstellern die unterschiedlichsten Themen durchgespielt und ein Stück erarbeitet, über das wir im Anschluss noch lange diskutiert haben.
Nach x Bieren war jedenfalls klar: Jenseits von Holocaust und Israelboykotten gibt’s für den Durchschnittsschweizer noch viel zu entdecken, was jüdische Kultur anbelangt.

Datum: 6. September 2015
Zeit: 15 Uhr
Ort: Jüdische Gemeinde Bern JGB, Kapellenstrasse 2, 3011 Bern
Eintritt: Frei

Website der Gruppe SinnSpiel
SinnSpiel auf Facebook
Programm des „Europäischen Tags der Jüdischen Kultur“