Attack of the Weekly Links: Godard, Gorbatschow, Winnetou, Vietnam und Mao-Rap

Mai 68: La chinoise, Barbarella, Erotissimo | Letzten Dienstag ist der französisch-schweizerische Regisseur Jean-Luc Godard gestorben. Vor ein paar Jahren hab ich an einem Filmabend der Gruppe Konverter La chinoise gezeigt, Godards Film über die 68er-Bewegung, bevor die 68er-Bewegung tatsächlich losging (sowie über Maos Kulturrevolution). Ein sehr interessantes, aber auch extrem schwieriges Werk (die Konverter-Leute hätten beinahe gegen die Vorstellung revoltiert).

Gorbatschows Pizza-Hut-Werbeclip | Apropos sterben und so: Auch Michail Sergejewitsch Gorbatschow ist vor wenigen Wochen von uns gegangen (er und Godard lagen alterstechnisch übrigens bloss ein Jahr auseinander). Es wurden viele Nachrufe geschrieben, und es dürften bald so einige Biografien, Dokumentarfilme und Co. folgen. Aber wir sind uns wohl alle einig, dass das wahre Vermächtnis, das Gorbatschow der Welt hinterlässt, diese Pizza-Hut-Werbung ist. Hier ein paar Hintergründe zum Video und hier eine leicht gereizte Einordnung (beide sind noch vor Gorbatschows Tod entstanden).
Und weils so schön ist: Hier ein ÖBB-Clip mit Gorbatschow.

Winnetou-Fake: So peinlich fällt auch Söder drauf rein | Das Zurich Film Festival zeigt den umstrittenen Winnetou-Film (mehr dazu hier – Achtung, Paywall), und ich hab mit einem Kollegen drüber gesprochen. Wobei sich herausstellte, dass er dachte, die ARD habe die alten Filme aus dem Programm verbannt. So schnell setzen sich Fake News fest. Volksverpetzer setzt auseinander, weshalb die angebliche Winnetou-Verbannung Unsinn ist.

Is Vietnam Socialist? | Ein Podcast von Azure Scapegoat mit Emerican Johnson von NonCompete und einem Gastauftritt von Luna Oi. Oi und Johnson leben zusammen in Vietnam und erzählen vom real existierenden Sozialismus dort. Unter anderem gehts um das vietnamesische Kino und um ein Gedicht, dass die hohe Stirn von Lenin mit der von Ho Chi Minh vergleicht.

Musikvideo der Woche: Bambu – «Chairman Mao» | Man kann über den Sozialismus sagen, was man will, aber revolutionärer Hip-Hop haut rein. Hier ein ziemlicher Rocker von Bambu, einem philippinisch-amerikanischen Rapper aus Los Angeles. Passend zu Godard, Mao und Co.

Werbung

Attack of the Weekly Links: Harry Potters Sklaven und Stalins Sterben

Harry Potter | Der Youtuber Shaun hat alle Harry Potter-Bücher gelesen und sich die Verfilmungen angeschaut, und was er darin gefunden hat war Neoliberalismus-Propaganda und Sklaverei-Apologie. Uffza. Apropos: Schon etwas älter, aber nichtsdestotrotz erhellend ist Sarah Z‘ Video über Rowlings Transfeindlichkeit (falls sich jemand noch gefragt hat, was eigentlich hinter der Sache steckt).

The Death of Stalin W/The Proles of the Roundtable | Dass The Death of Stalin historisch äusserst fragwürdig ist, wusste ich schon. Nicht, weil ich mich mit der Sowjet-Geschichte auskennen würde, sondern weil ich das Video vom Cynical Historian gesehen hab. Und jetzt das: Der Left Media Podcast bespricht den Film aus marxistisch-leninistischer Sicht, und die werten Leute lassen kein gutes Haar am Film. Ist das Stalin-Apologie? Kann sein. Interessant ist die Perspektive auf jeden Fall. Ergänzung zum Thema: Genosse Klein hat The Death of Stalin und den zugrundeliegenden Comic hier mal besprochen.

Video der Woche

Attack of the Weekly Links: Rock in Ruinen, Übersetzungen, Tirol, Riots und Co.

Dead Milly – Sleep Well | Rock in Ruinen, ein bisschen träumen im Schnee, Romantik im Wald: Das neue Musikvideo der Band Dead Milly ist draussen.

Hauptperson Havanna – Ein Interview mit dem Übersetzer Hans-Joachim Hartstein | Spannendes Interview auf 54 Books mit jemandem, der spanische und französische Literatur ins Deutsche übersetzt. „Nur hatte Prieto den großen Fehler, wenn man so sagen will, für den deutschen Markt, dass er damals schon Kultusminister war und damit Mitglied der kubanischen Regierung und der Parteispitze und war dann für die Verlage plötzlich nicht mehr interessant.“ Eine schöne Ergänzung dazu ist dieses Interview auf dem Deutscher-Buchpreis-Blog mit einem, der deutsche Literatur ins Spanische übersetzt.

Neues aus Tirol / Februar 2021 | Der monatliche Bericht vom Exil-Schweizer Saile aus dem nächsten Osten. „Wenn man wie ich nach Österreich zieht, dann ist man beim ersten grossen Politikskandal noch total aufgeregt. […] Man ist dann sehr irritiert über das Desintressen der Einheimischen.“

Why Riots Happen | Nach dem Sturm auf das Capitol in den USA haben sich (zumindest in meiner Twitterblase) viele Leute beeilt, diesen mit den Black-Lives-Matter-Protesten gleichzusetzen. Wieso das kurzsichtig ist, zeigt dieses Video von Renegade Cut. Es lohnt sich, dafür die Altersbestätigung auf sich zu nehmen. (Dazu, wieso es grundsätzlich unlauter ist, rechte und linke Gewalt gleichzusetzen, hatten wir schon in der letzten Ausgabe unserer Linkparade eine Videoempfehlung.)

Anti-Vaxxers: What Went Wrong? | Video von Wisecrack über die Impfkritik-Bewegung, das einige Überlegungen auf den Punkt bringt, die ich mir auch gemacht habe. Zum Beispiel, dass Impfkritiker*innen nicht automatisch dumm sind, sondern dass es durchaus berechtigte Gründe gibt, gegenüber Staaten und Expert*innen kritisch zu sein (was aber leider auf falsche Pfade führen kann). Oder welche Rolle der Neoliberalismus dabei spielt. Eine thematische Ergänzung dazu ist das Video Who’s Afraid of the Experts? von Philosophy Tube.

Attack of the Weekly Links: Stadtrundfahrt, Biennale, Uruk-hai, Skelett

Détournement einer Stadtrundfahrt | Kollege Barry hat auf dem Konverter-Blog ein bisschen was über Erich Kästners Roman Der Gang vor die Hunde gemacht.

Vom glamourösen Hotspot zum Zukunftslabor | Artikel bei der WOZ über Venedig, den Overtourismus und die Biennale in Zeiten von Corona. Darin werden auch zwei Studien des Thinktanks We Are Here Venice (WAHV) erwähnt. Die WOZ verlinkt sie nicht, aber dafür gibts ja uns: How was it for you? und Whose City Is It Anyway?.

Uruk-hai With Normal Voices | Lord-of-the-Rings-Witzvertonung von BurtBot. Keine Ahnung, weshalb ich gerade diese so verdammt amüsant finde. Ich komm aus dem Lachen nicht mehr raus.

a twelve foot home depot skeleton | Kleines Musikvideo von einem gewissen Louie Zong. Eine Hymne auf ein dreieinhalb Meter grosses Skelett aus dem Warenhaus. Auch sehr schön: i hope your cow rolls down a hill.

Attack of the Weekly Links: Filmzahnarzt, Lava, Bree vs. Neubauten

attack_of_the_weekly_links4

Jetzt ist er «Staatsfeind Nummer eins» | Eine tolle Geschichte vom Tages-Anzeiger über einen Zahnarzt, der gerne ein Actionfilmstar wär — und bei dessen Filmdreh in Rapperswil es einen (zum Glück nicht tödlichen) Unfall mit Platzpatronen gab. Es tauchen ja immer wieder mal solche Leute auf: Hoffnungsvolle Filmfans mit einem gewissen Grad an Selbstüberschätzung. Ich schrieb auch schon über so jemanden.
Wobei: Den fertigen Film des Zahnarztes hab ich natürlich noch nicht gesehen, also kann es sein, dass das mit der Selbstüberschätzung in diesem einen Fall nicht stimmt. Time will tell.

Lava | Dieser Strip von Three Word Phrase ist so verdammt gut, dass ich auch Jahre später regelmässig daran denken muss. Keine Panik, ich hab ihn zuerst auch nicht verstanden.
 

Attack of the Weekly Links: McKellen, King und ein Komicshop

attack_of_the_weekly_links4

Bevor hier noch der totale Stillstand Einzug hält, hab ich mich dazu entschieden, ein altes Format wiederzubeleben: Attack of the Weekly Links. Es handelt sich dabei schlicht um eine Zusammenstellung von Zeugs aus dem Netz. Teils sinds Dinge, an denen KulturmutantInnen und FreundInnen beteiligt sind, teils ists irgendwelche Sachen von irgendwoher.

 
The Good Liar | Meine Kritik zum neuen Film von Ian McKellen, zugleich ein Porträt des Darstellers — ich hab ihn eh grad in London gesehen, in einem Bühnenprogramm (Ian McKellen on Stage), in dem er aus seinem Leben erzählt.

Doctor Sleep | Meine Kritik zur neuen Stephen-Kings-Verfilmung, einer Fortsetzung zu The Shining. Die Sache ist nicht ganz unkompliziert, denn der Film bezieht sich nicht nur auf die King-Romane, sondern auch auf Stanley Kubricks Version von The Shining, der mit der entsprechenden Vorlage ja recht frei umgegangen ist (weswegen King diesen Kinoklassiker auch immer gehasst hat).

Spaziergang im Dunkeln | Dani von der Gruppe Konverter hat über einen Abendspaziergang derselben Gruppe geschrieben, ich hab dazu eine Illustration gemacht. Dasselbe bei einem früheren Konverter-Spaziergang.
Und apropos: Ich hab in letzter Zeit auch mehrere Texte von Konverter-Kumpel Albi illustriert: Schweine, Würstchen: Männlichkeit | Hohl die Erde, flach der Mensch | Es knistern die Zeiten … | Mensch und Maschine | 4 Bekanntschaften mit Witterung | Der Laucher
Und zuletzt hab ich noch einen Text von Konverter-Kollege Saile Klein bebildert: From Seefeld to Obernberger See

Ladenempfehlungen | Er wurde mir über die Jahre immer wieder ans Herz gelegt, jetzt war ich endlich drin: Pile of Books ist ein Laden für english books in Zürich Wiedikon. Einer von drei Räumen ist Secondhand-Büchern gewidmet; da kann man sich problemlos eine Weile umtun.
Zweite Empfehlung: Amazing Toys, Comics & More liegt ebenfalls in Wiedikon. Ich hab den Shop vor einer Weile im oben verlinkten Spaziergang-Bericht erwähnt, diesmal war er offen. Eine richtige Rumpelkammer ist das; die Regale sind eng aufgestellt und bis unter die Decke vollgepackt. Kartenzahlung kann man vergessen. Kein Vergleich zum Analph aus demselben Viertel, das ungleich grösser, moderner und jedem Zürcher Comicfan ein Begriff ist. Aber das Amazing hat einen gewissen Charme. Ich hab ein paar abgegriffene Spider-Man-Comics mitgenommen (die mir erneut bestätigt haben, dass Superheldencomics zum grössten Teil schon ziemlicher Mist sind, ächz).

Video der Woche