Attack of the Weekly Links: Godard, Gorbatschow, Winnetou, Vietnam und Mao-Rap

Mai 68: La chinoise, Barbarella, Erotissimo | Letzten Dienstag ist der französisch-schweizerische Regisseur Jean-Luc Godard gestorben. Vor ein paar Jahren hab ich an einem Filmabend der Gruppe Konverter La chinoise gezeigt, Godards Film über die 68er-Bewegung, bevor die 68er-Bewegung tatsächlich losging (sowie über Maos Kulturrevolution). Ein sehr interessantes, aber auch extrem schwieriges Werk (die Konverter-Leute hätten beinahe gegen die Vorstellung revoltiert).

Gorbatschows Pizza-Hut-Werbeclip | Apropos sterben und so: Auch Michail Sergejewitsch Gorbatschow ist vor wenigen Wochen von uns gegangen (er und Godard lagen alterstechnisch übrigens bloss ein Jahr auseinander). Es wurden viele Nachrufe geschrieben, und es dürften bald so einige Biografien, Dokumentarfilme und Co. folgen. Aber wir sind uns wohl alle einig, dass das wahre Vermächtnis, das Gorbatschow der Welt hinterlässt, diese Pizza-Hut-Werbung ist. Hier ein paar Hintergründe zum Video und hier eine leicht gereizte Einordnung (beide sind noch vor Gorbatschows Tod entstanden).
Und weils so schön ist: Hier ein ÖBB-Clip mit Gorbatschow.

Winnetou-Fake: So peinlich fällt auch Söder drauf rein | Das Zurich Film Festival zeigt den umstrittenen Winnetou-Film (mehr dazu hier – Achtung, Paywall), und ich hab mit einem Kollegen drüber gesprochen. Wobei sich herausstellte, dass er dachte, die ARD habe die alten Filme aus dem Programm verbannt. So schnell setzen sich Fake News fest. Volksverpetzer setzt auseinander, weshalb die angebliche Winnetou-Verbannung Unsinn ist.

Is Vietnam Socialist? | Ein Podcast von Azure Scapegoat mit Emerican Johnson von NonCompete und einem Gastauftritt von Luna Oi. Oi und Johnson leben zusammen in Vietnam und erzählen vom real existierenden Sozialismus dort. Unter anderem gehts um das vietnamesische Kino und um ein Gedicht, dass die hohe Stirn von Lenin mit der von Ho Chi Minh vergleicht.

Musikvideo der Woche: Bambu – «Chairman Mao» | Man kann über den Sozialismus sagen, was man will, aber revolutionärer Hip-Hop haut rein. Hier ein ziemlicher Rocker von Bambu, einem philippinisch-amerikanischen Rapper aus Los Angeles. Passend zu Godard, Mao und Co.

Werbung

Attack of the Weekly Links: Echte Superhelden, Übersetzungs-Schwierigkeiten, trans Athlet:innen und eine Podcast-Empfehlung

I Was a Real Life Superhero | Chris Piers von Comic Tropes bespricht Comics, zeichnet sie, und nicht nur das: Er war mal ein echter Superheld, und zwar im Team von Phoenix Jones. In seinem neusten Video erzählt Piers davon, und es ist faszinierend.

Übersetzen wider die Weltliteratur | Nicholas Glastonbury über die Schwierigkeit, Weltliteratur zu übersetzen und dann auch noch interessierte Verlage dafür zu finden.
«Die Herausforderung, der ich mich mit diesem Buch trotz all seiner Qualitäten […] gegenübersah, bestand darin, dass es nicht den vorherrschenden Erwartungen und Mustern entsprach, die der Markt der Weltliteratur der türkischsprachigen Literatur zugewiesen hat: Es gab darin kein „Osten trifft auf Westen“, kein „Tradition trifft Moderne“. […]
Der Prozess des Verlegens sortiert übermäßig viele Autor*innen aus, deren Werk eine weltweite Leser*innenschaft verdient hätte, wobei die allergrößten Ausnahmen dazu herangezogen werden, das falsche Bild einer Weltliteratur als globale Utopie der multikulturellen Harmonie aufrechtzuerhalten.»

Ist das noch fair? Über Sport und Transition | Passend zur Winterolympiade, die heute zu Ende geht:
Je nachdem ein Schreckensszenario oder ein Ziel blöder Witze: trans Frauen, die Athletinnen sind. Ist das wirklich unfair gegenüber «richtigen» Frauen? Der Artikel vom Aufbau gibt ein paar grundsätzliche Aspekte zu bedenken. Zum Beispiel:
«Eine Studie mit amerikanischen Militärangehörigen kam beispielsweise zum Schluss, dass sich die Leistungsfähigkeit von trans Frauen zwei Jahre nach dem Beginn einer Hormontherapie jener von cis Frauen in vielen Bereichen annähert […]. Was bleibt ist ein überschaubarer Vorteil im Kraftbereich, der sich, nebenbei bemerkt, auch in umgekehrter Richtung zeigte: trans Männer waren zu durchschnittlich mehr Sit-ups fähig als die mit ihnen verglichenen cis Männer.»
Ein paar Quellenangaben wären schön gewesen, aber es ist zumindest mal ein Anfang.
Etwas mehr in die Tiefe geht ein Faktencheck bei der Deutschen Welle: Sind Transgender-Athleten bei Olympia im Vorteil? Der Artikel geht nimmt den Fall der Gewichtheberin Laurel Hubbard zum Anlass, die als erste trans Frau zum entsprechenden Wettbewerb zugelassen wurde. (Gewonnen hat sie übrigens nicht.)

The Deprogram | Ein Podcast von drei Breadtubern, Anti-Kapitalismus aus der Perspektive der USA (Second Thought), dem Irak (Hakim) und dem Balkan (Yugopnik). Dieser internationale Blick ist sehr spannend (üblicherweise ist Lefttube stark US-zentriert). Wenig Neues für eingefleischte Marxisten, aber eine Einführung in die alltäglichen Auswüchse des Kapitalismus. Zudem sind die drei witzig.