Fumetto 2019: Sfar, Tanaami und Indien


Weiterlesen

Werbung

Fumetto 2016: Spielzeug aus Karton und animierte Karpfen

Letzten Sonntag ging also wieder das Internationale Comix-Festival zuende. Selbiges versucht, die Durchschnittsbevölkerung für Comics zu interessieren, indem es den Umweg über die Kunstvermittlung macht. Hier meine kleine Nachlese zum Festival: Was mir geblieben ist, welche Künstler ich weiterempfehle, und so weiter.

Mein persönliches Highlight war sicherlich die Seico©-Spielzeugfabrik. Kunststudenten der Hochschule Luzern haben diese zur Gänze aus Karton gebaut: Wände, Möbel, Werkzeuge, etc. Und das ganze Spielzeug war ebenfalls aus Karton. Ein tolles Gesamtkunstwerk, das man in der Form nur am Festival selbst erleben konnte. Immerhin, sämtliche der gebastelten Gegenstände wurden auch versteigert – ich bot (erfolglos) für ein Sägeblatt und ein Notausgang-Schild.
Update: Zumindest das Sägeblatt hab ich dann doch bekommen!

Sonntagmorgen wars regnerisch und arschkalt – und weil kein Mensch da war, der die Tür zum Masenliebhabersaal aufgemacht hätte, mussten wir draussen herumstehen. Mitsamt dem Comickünstler, der dort eigentlich seinen Vortrag halten sollte. Anscheinend war der verantwortliche Mensch bei einer Beerdigung, während sich sein Ersatz die Uhrzeit falsch gemerkt hatte.
Jedenfalls hat’s irgendwann geklappt und Tom Gauld erzählte von seiner Arbeit. Der Brite zeichnet Cartoons für den New Yorker und den Guardian, zudem hat er einige Bücher veröffentlicht (bisher kannte ich Goliath) — uns hat er zudem Ausschnitte aus seiner kommenden Veröffentlichung Mooncop gezeigt („Es ist ähnlich wie Kubricks ‚2001: A Space Odyssey‘, aber ohne das Drama.“).
Zeichnerisch sind seine Arbeiten extrem simpel, er selbst spricht von einem Stil, der sich an Diagramme oder Strassenschilder anlehnt. Den Humor zieht er dann auch gerade daraus, dass seine Figuren und Szenarios auf das Minimalste reduziert sind.
Nebenbei hat er einen tollen Tipp dafür, wenn man Ideen zu einem Thema sucht: „Man kann sich einfach überlegen: Was wäre das exakte Gegenteil davon?“

Weiterlesen