Noche de las peliculas mexicanas

Eben waren noch die aztekischen Ostern, jetzt kommt der mexikanische Filmabend.

Am Dienstag, 28. April ab 20 Uhr,
und zwar über Zoom.

Hier klicken bei Programmbeginn.

El infierno (2010) ist eine sehr populäre schwarze Komödie über die Drogenmafia in Mexiko. Der Film zeigt den Aufstieg des aus den USA abgeschobenen Narcos „El Benny“. Vor der Aufführung macht Saile eine kleine Einführung zum Thema „Drogenkrieg in Mexiko“.

Santo y Blue Demon contra los monstruos (1970) ist ein Beispiel für die Blütezeit des Lucha-Films: Die Super-Wrestler El Santo und Blue Demon legen sich mit dem bösen Monsterzüchter Dr. Halder an. Einführung in die Lucha-Libre-Kultur durch Rogerg.

Wer sich wie ein echter Luchador oder eine echte Luchadora fühlen will, kann sich eine eigene Maske basteln. Einfach die Vorlage unten auf ein A4-Blatt ausdrucken, auf einen Karton kleben, ausschneiden, anmalen, mit einem Locher auf jeder Seite jeweils ein Loch machen und die Maske mit Schnur oder Garn festbinden.

Wir zeigen die Filme auf Spanisch mit englischen Untertiteln.
 

(Anklicken und per Rechtsklick abspeichern.)

Attack of the Weekly Links: Dilettantismo, Fleisch und Gervais

attack_of_the_weekly_links4

Manifesto del dilettantismo | 2016 formulierten wir von der Gruppe Konverter das Manifest des Dilettantismus. Die Voce Libertaria, eine anarchistische Zeitschrift aus dem Tessin, hat das Manifest auf Italienisch übersetzt und in ihrer Ausgabe 42 abgedruckt.

Igorrr: Very Noise | Hinter dem Pseudonym Igorrr steckt der französische Musiker Gautier Serre. Die Kunstgruppe Meat Department hat ein Video zu seinem Stück Very Noise gedreht. Schön, einfach nur schön.

Ricky Gervais and Jeremy Clarkson are no laughing matter | Es ist ja fast schon wieder ein alter Hut, aber Ricky Gervais hat die letzten Golden Globes moderiert. Und mit seinen frechen, politisch unkorrekten Reden hat ers der Hollywood-Elite so richtig gezeigt. Gemäss der einen Leseweise. Anders sieht das der britische Komiker Stewart Lee in seiner Kolumne für den Guardian. (Es geht darin auch um Jeremy Clarkson, aber das ist nicht so interessant.) Unter anderem weist Lee darauf hin, dass Gervais Kritik an Hollywood etwas schal wirkt, wenn man bedenkt, dass er sie mit voller Unterstützung von Hollywood formuliert. (Und das schon zum fünften Mal, nebenbei gesagt.)

Zureich Trash Filmfest Nr. 1

Liebe Movie Buffs

Die Zureich-Trash-Filmfest-Reihe zeigt Filme in Anwesenheit der Filmschaffenden, die schonungslos über ihre Leidenschaft verhört werden und sich nach der Vorführung auch unbequemen Publikumsfragen stellen.

– MAN-struation
– SchrottMagnet
– Nutshot

Freut euch auf einen jenseitigen Kinoabend im KinoKochAreal!

Definition of Trash by Urban Dictionary:
„When your entire reason of existing is a certain thing, you are trash.“

(immer möglichst pünktlich)
NO DOGS ! NO SMOKE !

Freitag, 10. Januar 2020 | ab 19:00 | Koch Areal | Rautistrasse 22

Die Revolte der Pinguine 2: Weltpremiere

O-Ton: „Nur Bonzen und Faschisten verleugnen die Klasse!“

Im Konvent der Pingus brodelt es: Die Mutter Oberin will bloss Profit und Gehorsam. Die Prolls organisieren sich, mit billigem Schnaps, wilder Leidenschaft und vulgärem Marxismus. Gründe gibt es, aber keine Organisation. Die Wutbürger fürchten um ihre Gartenzwerge und Renten. Schulden und Faschismus sind im Trend, Schwachsinn wird gefeiert – was heisst das für die Revolte? Können die Prolls das Ruder umschwenken, werden die Kirchen des Kapitals brennen – oder bleibt die Scheisse, die wir Alltag nennen, wie sie immer war: braun und klebrig?

Seiju Gakuen (School of the Holy Beast, oder auch Convent of the Sacred Beast) ist ein japanischer Film von 1974 von Norifumi Suzuki. Die Gruppe Konverter hat Seiju Gakuen als Vorlage genommen, unverändert im japanischen Originalton und ungeschnitten – und den Film mit Untertiteln versehen, die mit der eigentlichen Handlung und den Dialogen nichts zu tun haben. Nunmehr verhandeln die Nonnen ihre Arbeitssituation, die direkte und indirekte Ausbeutung, die sie erfahren, diskutieren die Notwendigkeit, sich zu organisieren und streiten darüber, welches die richtige Organisationsform ist. Gleichzeitig drängen die Aufseherinnen des Klosters darauf, die Kontrolle zu behalten und versuchen mittels ideologischer Tricks, Zwist zwischen den Arbeitenden herzustellen; Konsumterror und die üblichen Heilsversprechen des Kapitalismus werden ausgebreitet – als auch diese nicht mehr viel helfen, kommt die faschistische Fraktion im Kloster an die Macht (mit Segen des Kapitals).

Die Revolte der Pinguine 2: Weltpremiere!
Wann? Am 14. Juni
Um welche Zeit? Programm ab 15 Uhr, Filmpremiere um 20 Uhr
Wo? Konverter-Garage, Zürich
Hier gibt’s Infos und das Programm im Detail

Buchstabierung 9: YouTube und Club Mate

buchstabierung09_04Von Gian Fermat (Text) und
Gregor Schenker (Bild)

Gerne verlasse ich meine Schreibstübchen, um einen kleinen inspirierenden Ausflug an die Buchstabierung zu unternehmen. Diese feine und erfrischende Lesereihe in der Bühne S, welche von Meret Bachmann schon seit Jahren organisiert wird, ist ein fester Bestandteil meines Literaturkalenders geworden. Und so ging ich auch an die Buchstabierung Nummer 9. Begrüsst wurde ich von den zarten Texten von Meret Bachmann. Sie trug Kindheitserinnerungen mit abwechselnden lustigen und ernsten Passagen vor. Die Welt, durch Kinderaugen erblickt, hat einen ganz besonderen Reiz. Es wird Alltägliches einem fremd und Fremdes allzu schnell vertraut. So lauschte ich vergnüglich diesen Erfahrungen und war dabei so manches mal an meine eigene Kindheit erinnert.

Wie schön und auch allzu schnell fanden diese Texte doch ihr Ende, und sie liessen mich zurück, mit der Gewissheit, dass von Meret Bachmann wohl noch viel zu hören sein würde. Vielleicht findet sich vereinzelt noch eine grüne Stelle, doch nach einiger Reifung an der Dichtersonne, wird diese Frucht zur vollen Reife kommen.

Weiterlesen