Fantastic Beasts and Where to Find Them: Gute Unterhaltung

Phantastische Tierwesen und wo sie zuhause sind ist ein 3D-Kinderfilm. Der Plot ist ziemlich hirnrissig, aber das ist vollkommen egal. Was zählt, sind die durch den 3D-Effekt hervorgehobenen fantasievollen Figuren. Zeitweise taucht man wirklich in eine andere Welt ein. Ein doch ziemlich seltener Vorgang in einer von Überfluss an jedweder Filme geprägten Zeit. Wie Zigarettenrauchen verlangt der Massenkonsum eigentlich eine gewisse Form der Distanz.

Der Vorteil von so 3D-Brillen ist natürlich, dass, sollte der Film mal langweilig sein, man zu seinem Nachbarn rüberschauen und lachen kann, da dieser aussieht wie eine Parodie der 80er-Jahre. Diese Sidesotry von Harry Potter handelt von einem jungen Mann, der mit einem Koffer voller seltsamer Wesen durch New York stolpert. Ein Festessen für die Augen, ohne grossen Anspruch. Und gerade deshalb sehr angenehm. Story zu banal für Distanz. Und es wäre ziemlich sinnlos hier jetzt zu beschreiben was man sieht, weil es bei diesem Film grad nur um Sehen geht.

Der Nachteil, einen 3D-Film zu schauen, liegt natürlich darin, dass man in eines dieser hässlichen Mulitplexkinos gehen muss. Ein Ort, an dem man nicht sein möchte. Jeder Centimeter ist Konsum. Jede Handlung führt nur zu Konsum. Kinokarte kaufen, reicht es noch für ein Bier an der Bar der Mausefalle oder doch nur für Käsenachos? Anstehen ja, Rumstehen nein. Rumstehen nur ein paar ältere Semester, die offensichtlich Lehrer sind und auf ihre Schüler warten, die draussen rauchen. Als Kind hätte ich mir nie vorstellen können, mit einer Rolltreppe zum Kinosaal zu fahren. Der Film beginnt nicht um 20 Uhr, sondern um 20:20, bis dahin Werbung vor allem für Lebensmittel aus heimischer Bioproduktion.

Ich will gar nicht mehr Relevanz aus diesem Machwerk zwingen wollen. Diese verzweifelte Überall-etwas-Finden, wo man was dazu vielleicht denken könnte, ist eh nur das kapitalistische Pressen, um aus „Scheisse Gold zu machen“, was bekanntlich fast nie gelingt, sondern nur die Verpackung mit gelber Alufolie. Ich persönlich schätzte gute Unterhaltung gerade deshalb, weil sie sehr, sehr selten ist. Vielleicht ist gute Unterhaltung auch echte Katharsis, weil entspanntes Eh-egal-Loslassen. Und nur weil der Putzraum sich oft in der Nähe der Klos befindet, wird das so oft verwechselt, wer weiss. Wer einen entspannten Kinoabend geniessen will, dem ist dieser Film zu empfehlen.

7 von 10 Zaubertierchen

Siehe auch Gregors Meinung zum Film

Advertisements

Ein Gedanke zu “Fantastic Beasts and Where to Find Them: Gute Unterhaltung

  1. Jetzt wollte ich dir schon besinnungsloses Konsumieren vorwerfen, aber „Fantastic Beasts etc.“ find ich ja nicht in erster Linie schlecht, weil der Film reine Konsumware ist — sondern weil die Filmemacher dem Irrtum unterliegen, was anderes als reine Konsumware zu machen. Darüber hinaus schmeckt mir diese Konsumware nicht, aber das ist eben eine Geschmacksfrage.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s