ZFF 2016: Die Einsiedler

zff2016_logo04

08_einsiedler04

Im Südtirol. Albert (Andreas Lust) wohnt drunten im Tal. Seine Eltern leben droben auf dem Berg, wo der abgeschiedene Bauernhof der Familie steht. Als der Vater zu Tode stürzt, verheimlicht das die Mutter (Ingrid Burkhard) – denn sie will nicht runter vom Berg. Auch ihr Sohn bringt sie davon nicht ab. Sie bleibt dort oben, zwischen Kühen und Kruzifix. Koste es, was es wolle.
Scheiss auf den Alpenkitsch, einen grossen Haufen. Diese Menschen sind ebenso hart wie der Marmor, den Albert im Steinbruch hilft abzutragen. Sie sind ebenso abweisend wie die nasskalten Wälder. Ihre Ausbrüche sind ebenso gewalttätig wie das Donnern der Schneelawinen. Sie sind die Einsiedler.
 

Die Einsiedler läuft in der Kategorie Fokus Schweiz, Deutschland, Österreich / Wettbewerb
Letzte Vorstellung: Fr 30.9. um 21.30 Uhr (Filmpodium)
Die Einsiedler
Deutschland/Österreich 2016, 110 Min.
Regie & Drehbuch: Ronny Trocker
Mit Andreas Lust, Ingrid Burkhard, Orsi Tóth et al.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s