ZFF 2016: Office (Hua li shang ban zu)

zff2016_logo04

Am besten gefällt mir die Szene, in der sich die Agestellten zu einer After-Work-Party in einer Bar treffen. Dort singen sie darüber, was sie für die Karriere alles machen würden.
„Willst du ein Arbeitssklave sein?“ „Ja!“
„Willst du arbeiten, bis du tot umfällst?“ „Ja!“
Der satirische Unterton von Office (im Original Hua li shang ban zu) ist nie stärker zu spüren als in diesem Lied. Beinahe, beinahe schon fühlt man sich an Brecht erinnert.
Der Film dreht sich um ein Finanzunternehmen in Hongkong, das in eine Krise gerät. Auf der Teppichetage spielen sich die echten Dramen der Gegenwart ab: Intrigen! Gerüchte! Machtkämpfe! Büroaffären! Verbrechen! Und das alles als Musical.

Das alles spielt sich in einem grandiosen Bühnenbild ab, einem Ungetüm aus Metallstreben und Glas, mit einem gigantischen Uhrwerk als zentralem Element. An die chinesische Art, Musicals zu singen, muss man sich aber erst einmal gewöhnen – wobei Office auch europäische Einflüsse anzumerken sind. Meine Begleiterin, die sich besser mit Musicals und Co. auskennt als ich, erkannte jedenfalls Anspielungen auf Les Misérables und die Integration von klassischen Opernpraktiken in die Choreographien.

Zur Story: Zwei junge Praktikanten fangen bei besagtem Unternehmen an, ein junger Mann und eine junge Frau. Gerade ist eine interne Umstrukturierung am laufen, sowie ein Deal mit einem französischen Parfümhersteller in der Mache. Es gibt also ein grösseres Machtgerangel im mittleren und oberen Management, in das die beiden jungen Leute hineingezogen werden – während sie sich ineinander verlieben.

04_office04

Weg von den Jungen, hin zu den Alten: Sylvia Chang, Johnnie To und Chow Yun-fat — Office ist ein Film der grossen Namen.

Sylvia Chang: Geboren in Taiwan, gehört sie heute zu den wichtigsten Frauen der Filmindustrie Hongkongs. Dort hat sie in den 70ern blutjung als Schauspielerin angefangen, ist seit den 80ern aber auch als Regisseurin, Drehbuchautorin und schliesslich Produzentin unterwegs. Einem westlichen Publikum ist sie am ehesten dank Ang Lees Eat Drink Man Woman (1994) ein Begriff, wo sie eine alleinerziehende Mutter spielt. In Office übernimmt sie nicht nur die Rolle der strengen Chefin, von ihr stammt auch das Drehbuch – die Story des Films vereint kitschige Liebesgeschichten mit Gesellschaftskritik.

Johnnie To: Seit bald vierzig Jahren produziert und inszeniert Johnnie To Filme (Fulltime Killer, Exiled, Vengeance). Seine Spezialität sind Krimi-Thriller, aber als Musical-Regisseur schlägt er sich ziemlich gut – dabei wartet Office nicht unbedingt mit grossen Showeinlagen auf; der Film hat über weite Strecken einen intimen, kontemplativen Charakter. Das kommt nicht allen Musical-Fans entgegen – bei der Vorführung im Arena Kino fing ein Zuschauer an zu schnarchen.

Chow Yun-fat: Ein Superstar des Hongkong-Kinos, und nicht nur dort. In den Achtzigern wurde er bekannt mit den Actionfilmen von John Woo (Hard Boiled), dank Crouching Tiger, Hidden Dragon oder Pirates of the Caribbean: At World’s End kennt ihn auch das durchschnittliche Schweizer Kinopublikum. Inzwischen ist er alt geworden, aber er hat eine Gravitas, die seiner Rolle zugute kommt – er ist hier nämlich der Besitzer der Firma, also eine Art Gott in der Welt von Office.

Ein Film jedenfalls, den man sich im Kino ansehen sollte, sobald man die Chance erhält – denn ich fürchte, jenseits des ZFF wird man Office hierzulande nicht einmal so ohne weiteres auf Blu-ray bekommen.

(Willkürliche Anmerkung zum Schluss: Die älteren unter euch werden sich erinnern, dass ich anno 2014 schon mal ein Hongkong-Musical gesehen habe.)
 

Office (Hua li shang ban zu) läuft in der Kategorie Window: Hong Kong
Letzte Vorstellung: Di 27.5. um 22.15 Uhr in den Arena Kinos
Office
Hongkong/China 2016, 119 Min.
Regie: Johnnie To
Drehbuch: Sylvia Chang
Musik: Fai Young Chan & Ta-Yu Lo
Mit Zi Yi, Yueting Lang, Sylvia Chang, Chow Yun-fat et al.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s