Hader kann Hader

image (7)

Josef Hader ist in Österreich wohl spätestens seit den Filmen zu den Brenner-Krimis everybodys darling. Und so ist das Treibhaus in Innsbruck auch drei Tage nacheinander ausverkauft. Und nach 2 Stunden weiss man, das lag nicht nur an den Filmen, weil man das Gefühl hat, praktisch jeder im Publikum bekam mindesten einmal einen Lachkrampf. Selbst wenn jemand wie ich dank youtube ziemlich viel von diesem „Best-Of-Programm“ schon kannte.

Hader ist ein Meister der Ambivalenzen. Er spielt mit Meinungen und Vorstellung und spinnt diese solange weiter, bis sie von vernünftig zu total absurd gelangen. Dabei wehrt er sich auch gegen jenes politische Kabarett, das dazu da ist, Katharsis zu betreiben, indem es die Schuldigen primär aus der Politik benennt. Hader möchte die Leute lieber zum Lachen bringen. Ob er sie auch zum Nachdenken bringen will, bleibt sein Geheimnis. Wenn er zum Beispiel erklärt, das Vorurteile gut seien, weil sie den Menschen vom Tier unterschieden.Vor allem von Katzen, weil Katzen seien eh die dümmsten Viecher und nur so beliebt, wegen ihrer Sorglosigkeit. Aber diese beruhe auf der Unfähigkeit sich Gedanken machen zu können und sei damit nichts anderes als eben Dummheit.

Hader glaubt offensichtlich nicht daran, mit Kabarett progressive Aufklärung betreiben zu können. Natürlich macht er ein paar Anti-FPÖ-Witze und warnt vor der aufkommenden Diktatur in Österreich. (Zur Zeit sind Bundespräsidentenwahlen und der Kandidat der „sozialen Heimatpartei“ und rechtsextreme Burschenschafter Norbert Hofer hat 35 % und damit bei der ersten Runde am meisten Stimmen gemacht.) Die Leute können ziemlich gut über sich selbst lachen, und leider bricht er oft ab, wenn die Leute anfangen, es schwierig zu finden. Zum Beispiel, als er darüber berichtet, warum er nicht an den Bahnhöfen helfen ging, als die Flüchtlinge ankamen, weil ihn die Euphorie der Helfer angeekelt habe. Da wird es ruhig und er wechselt das Thema. Es ginge wirklich etwas böser. Aber man ist halt in Innsbruck, wo alle immer freundlich zueinander sind.

Und dass es was bringen würde, bezweifle ich nach folgender Episode sowieso. Es ist kurz vor der Pause, welche Hader ungefähr 20-mal angekündigt hat, weil er ja die Stimmung bis dahin auf ein gewissen Niveau heben möchte. Er bricht so die Wucht des Publikums ziemlich gekonnt.
Er erzählt von der Supermarktkasse, wo hinter ihm immer wieder Rentner, in Österreich Pensionisten, stehen, die dann einem ständig ins Ohr rufen würden „Kasse 2 bitte, Kasse 2“ und er lasse die dann oft durch, und sage zu ihnen, dass sie ja nicht mehr soviel Zeit hätte. Das schmückt er dann weiter aus. Dann ist Pause. Ich gehe raus und hol mir ein Bier. An der einen Bar oben stehen zu viele Leute an, also gehen ich runter an die grössere Bar. Auch da muss man etwas warten. Und dann ohne Scheiss steht hinter mir eine ältere Kabarettbesucherin, die sich nach kürzester Zeit darüber aufregt, warum das mit den Getränkebestellunge nicht schneller gehe und die mir auftragen will, doch die „zweite Frau da“ zu fragen, ob ich bei ihr bestellen kann, obwohl die offensichtlich grad nicht arbeitet, bzw. Pause macht oder abrechnet. Es ist echt alles verloren, hoffnungslos nichts dagegen

Nach gut 2 Stunden ist der Abend auch wieder vorbei und diese 2 Stunden sind wirklich an einem vorbei gesaust. Als letztes spielt Hader ein Lied über das Leben als „Künstler“. Dann verabschiedet er sich und der Saal tobt. Er kommt dann nochmals zurück und erklärt, er werde jetzt nicht hundertmal wiederkommen beim Applaus, weil er das doof finde. Alles in allem ein wunderbarer Abend. In der Schweiz ist Hader am 8. Oktober in Zürich im Kaufleuten zu sehen. Und da es sicher bald ausverkauft sein wird, sollte wer Karten haben will, nicht versuchen spontan zu sein.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s