Anomalisa

Als erfolgreicher Autor von Selbsthilfebüchern ist Michael Stone (Stimme: David Thewlis) ein gefragter Vortragsgast. So fliegt er zum Beispiel nach Cincinnati, um an einem Kongress für Kundenberater zu sprechen. Aber er ist abgelenkt: Kaum im Hotel abgestiegen, ruft er eine Ex-Freundin an, die er vor zehn Jahren mir nichts, dir nichts verlassen hat.

Being John Malkovich, Eternal Sunshine of the Spotless Mind, Synecdoche, New York — der Mehrfach-Drehbuchautor und Gelegenheits-Regisseur Charlie Kaufman hat ein paar aussergewöhnliche Filme mitzuverantworten. Kickstarter sei Dank kommt mit Anomalisa sein erster Animationsfilm ins Kino, basierend auf einem gleichnamigen Theaterprojekt (eine Art Live-Hörspiel), das Kaufman ursprünglich unter dem Pseudonym Francis Fregoli veröffentlichte.

Michael lädt seine alte Flamme auf einen Drink an der Hotelbar ein, was kein gutes Ende nimmt. Das ist jedoch nicht weiter schlimm, denn er stösst dafür auf Lisa (Stimme: Jennifer Jason Leigh). Die Telefonistin ist extra nach Cincinnati gereist, um Michaels Vortrag zu hören, und kann gar nicht glauben, ihn persönlich zu treffen. Seinerseits erscheint sie ihm absolut einzigartig — ganz besonders, was den Klang ihrer Stimme betrifft.

Auf den ersten Blick scheint es relativ sinnlos, diese Geschichte als Puppenanimation zu verfilmen. Da gibt es zum Beispiel eine breit ausgespielte Szene, in der Michael den Hotelflur hinunter geht, um sich Eis für einen Drink zu holen. Eine Episode von einer geradezu banalen Alltäglichkeit, die problemlos mit dem realen Schauspieler zu drehen wäre — aber weil der ganze Vorgang in mühevoller Kleinarbeit Bild für Bild animiert wurde, wird jede einzelne Bewegung, jede kleinste Änderung der Mimik mit Bedeutung aufgeladen.

Apropos Mimik: Es ist beeindruckend, wie wirklichkeitsnah und dennoch ausdrucksvoll diese Puppengesichter sind. Mithilfe eines 3D-Druckers hergestellt, sind die Gesichter jeweils in eine obere und untere Hälfte aufgeteilt, was den Filmemachern erlaubt, die Gesichtsregungen der Darsteller exakt zu imitieren — und weil wir es hier mit Charlie Kaufman zu tun haben, ist das nicht einfach bloss ein Details des technischen Prozesses, sondern erweist sich als zentrales Element der Handlung. Als nämlich Michael nach dem Duschen vor dem Spiegel … aber lassen wir das.

Das Spiel mit dem Medium kitzelt den Intellekt, die Beziehung von Michael und Lisa rührt den Herzmuskel — zeig mir das gefühllose Schwein, dass sich die zärtliche Annäherung der beiden ansieht, ohne zumindest eine einzelne Träne zu weinen.

Some boys take a beautiful girl
And hide her away from the rest of the world
I want to be the one to walk in the sun
Oh girls, they want to have fun
Oh girls just want to have fun

— Cyndi Lauper

Anomalisa läuft ab dem 21. Januar im Kino.

Anomalisa
USA 2015, 90 Min.
Regie: Duke Johnson, Charlie Kaufman
Buch: Charlie Kaufman
Mit David Thewlis, Jennifer Jason Leigh & Tom Noonan

 

 
Bilder @ image.net

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s